Erhöhung der Verfügbarkeit von Pumpstationen – Erfahrungsbericht beim EVS

Erhöhung der Verfügbarkeit von Pumpstationen – Erfahrungsbericht beim EVS
Juli 29, 2016 Thomas Bleif
Thomas Bleif Juli 29, 2016
Englisch

Erhöhung der Verfügbarkeit von Pumpstationen – Erfahrungsbericht beim EVS

Beim Entsorgungsverband Saar konnte die Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit von Zulauf-Hebewerken durch einen vorzeitigen Tausch der vorhandenen Pumpen mit Einkanallaufrad durch Pumpen mit patentierter Freistromhydraulik wesentlich erhöht werden. Bilanz eines Langzeittest über 12 Jahre.

Verstopfungs- und Verschleißprobleme veranlassten den Entsorgungsverband Saar, Betreiber der Kläranlage Wadern-Dagstuhl und der Kläranlage Lebach, die noch relativ jungen Einkanalradpumpen, trotz des nominell besseren Wirkungsgrades, gegen Egger-Pumpen mit patentierter Freistromhydraulik auszutauschen.

Die Kläranlage Wadern-Dagstuhl ist mit einem Stauraumkanal zum Auffangen von höheren Abwasser- und Regenwassermengen ausgerüstet. Bei jeder Restentleerung, die z.T. mehrmals wöchentlich erfolgte, fielen die Zulaufpumpen zur Kläranlage aufgrund von Verstopfungen aus. Dies erforderte jeweils einen mehrstündigen Personaleinsatz zur Reinigung und Behebung.

Durch die Verzopfungen entstanden mit der Zeit hydraulische Unwuchten in der Pumpe, die zum erhöhten Verschleiß an den Spaltringen und zum Bruch der Kupplungsfußhalterungen führten. Damit verschlechterte sich auch der ursprünglich attraktive Wirkungsgrad der Einkanalradpumpen in erheblichem Maße.

Rohabwasserverzopfungen bei Einkanallaufrad

Bild: Zopfbildung in der ehemals installierten Einkanalpumpe

Aufgrund des hohen Personalaufwandes, des erheblichen Reparaturbedarfes und des erhöhten Energiebedarfes auf der KA Wadern-Dagstuhl wurde im Jahr 2003 als Ersatz eine Egger Turo® Freistrompumpe mit einem vollkommen zurückgezogenem Laufrad eingesetzt. Nach einjährigem Betrieb ohne Verstopfungen und Störungen wurden 2004 die restlichen Pumpen im Zulauf-Hebewerk der Kläranlage Wadern-Dagstuhl ebenfalls durch Egger Turo®-Freistrompumpen ersetzt.

Nach weiteren zwei Jahren positiver Erfahrungen und störungsfreiem Betrieb der Zulaufpumpen der Kläranlage Wadern-Dagstuhl, entschied der Betreiber auch auf der Kläranlage Lebach die dort vorhandenen Einkanalradpumpen im Rohabwasser durch Egger Turo®-Freistrompumpen zu ersetzen.

Ohne besonderen Wartungsaufwand waren die Pumpen über 12 bzw. 10 Jahre mit einer Laufzeit von 40.000 Betriebsstunden störungsfrei im Dauereinsatz. Zur Vermeidung von Lagerschäden und damit verbundener hohen Folgekosten, entschied sich der Verband zu einer vorbeugenden Generalüberholung. In der geplanten Revision wurden die Pumpen sukzessiv im Servicecenter der Emile Egger & Co GmbH in Mannheim generalüberholt. Es mussten keine hydraulischen Teile ersetzt werden. An den Laufrädern in hochverschleißfesten Chrom-Molybdän-Hartguss war keinerlei Verschleiß feststellbar.

Egger Rohabwasswerpumpe mit Freistromhydraulik

Bild: Egger Turo® Freistrompumpe im Pumpensumpf

Link zum kompletten Artikel

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*